AirBadminton – Erlebnisbericht zum Badminton Mountains Cup – Mini Team Turnier – DJK Würmtal

Erlebnisbericht zum Badminton Mountains Cup – Mini Team Turnier – 16. Dezember 2023


Unser Erlebnis beim BMCup (DJK Würmtal) – Mini Team Turnier, ein Turnier, das Community und Sport vereint hat.

Zum BMCup: Das Badminton Mountains Cup – Mini Team Turnier war ein einzigartiges Pilotprojekt, das traditionelles Badminton auf klassischen Spielfeldern mit Herreneinzel und Mixed, innovatives AirBadminton im Triple-Format auf speziellen Feldern und den ausgeglichenen „Schweizer Spielmodus“ erfolgreich kombinierte.


TEAMs & Ergebnisse zum Turnier || AirBadminton [Anleitung & Court & BWF]


Das Team „Shuttlekings“ ⁽¹⁾ aus begeisterten Badmintonspieler*innen,

hatten die Gelegenheit, am Badminton Mountains Cup – Mini Team Turnier teilzunehmen, einem Pilotprojekt, das vom DJK Würmtal sorgfältig und mit viel Hingabe organisiert wurde. In diesem Turnier, das sich über Herreneinzel, Mixed und das besonders spannende Triple (AirBadminton) erstreckte, trafen wir auf eine bunte Mischung aus Mitspieler*innen verschiedener Altersgruppen und Fähigkeiten. Diese Vielfalt verlieh dem Turnier einen besonderen Charme und eine lebendige Atmosphäre.

Eines der interessantesten Merkmale des Turniers war der „Schweizer Spielmodus“ ⁽²⁾. Diese besondere Turnierform sorgte für eine ausgewogene und gerechte Wettkampfumgebung, in der jedes Team (mit einem eigenen Team-Namen) faire Chancen auf Erfolg hatte. Die Kombination aus klassischem Badminton und dem dynamischen AirBadminton erforderte von uns eine flexible Anpassung unserer Strategien und Fertigkeiten, was das Turnier umso reizvoller machte.

Besonders herausfordernd und zugleich faszinierend war für uns das Triple-Spiel. In dieser Disziplin war nicht nur individuelles Können, sondern vor allem die Koordination und Zusammenarbeit im Team gefragt. Dies förderte unseren Teamgeist und unsere Fähigkeit zur Abstimmung untereinander auf eine ganz neue Art und Weise.

Die Organisation des Turniers zeichnete sich durch eine gelungene Selbstverwaltung der Spiele aus. Die Teams koordinierten ihre Einsätze auf den verschiedenen Feldern eigenständig, was zur entspannten und doch fokussierten Stimmung beitrug. Es war bemerkenswert, dass alle Teilnehmer bis zum Ende des Turniers spielten und blieben – ein Zeichen des Respekts und der Gemeinschaft, das nicht selbstverständlich ist.

Der Abschluss des Turniers war einfach, aber dennoch herzlich. Die Geste, jedem Teilnehmer eine kleine weihnachtliche Geschenktüte zu überreichen, unterstrich die freundliche und familiäre Atmosphäre. Unser Dank gilt insbesondere dem Organisationsteam des DJK Würmtal, Désirée & Alexander Toepffer für die sorgfältige Koordination und Calvin Devereux für die umsichtige Turnierleitung.

In der Rückschau war das Turnier nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch eine bereichernde Erfahrung in Sachen Teamarbeit und Fairplay. Der Badminton Mountains Cup war ein gelungenes Beispiel dafür, wie Sport, Gemeinschaftssinn und Freude harmonisch zusammenwirken können.

Herzliche Grüße und bis zum nächsten Turnier.
Euer Team „Shuttlekings“

Ein Team, das sich über die Liebe zum Badminton verbindet und Werte wie Fairplay, Zusammenhalt und sportliche Leistungen fördert. In einem Turnier, wo sich jedes Team einen kreativen Namen gibt, war es eine Ehre, als Team „Shuttlekings“ dabei zu sein!”


Dieter Gläßer
Text und Bilder


(1) Team „Shuttlekings“ bezeichnet ein “Imaginäres Team” bzw. “Kreatives Team”.

(2) „Schweizer Spielmodus“
Der “Schweizer Spielmodus” im Badminton ist ein Turnierformat, welches sich durch seine Vielseitigkeit und Fairness auszeichnet. Im Gegensatz zu herkömmlichen K.O.-Systemen, wo eine Niederlage das sofortige Ausscheiden bedeutet, bietet dieser Modus jedem Teilnehmer die Möglichkeit, mehrere Spiele zu bestreiten, unabhängig von früheren Ergebnissen. Dies führt nicht nur zu einer gerechteren Bewertung der Fähigkeiten der Spieler:innen, sondern ermöglicht auch spannendere und ausgeglichenere Matches.
Einer der größten Vorteile dieses Modus ist, dass Spieler:innen nach jeder Runde basierend auf ihrem aktuellen Leistungsstand neu gepaart werden. Dies sorgt dafür, dass die Spiele im Verlauf des Turniers immer besser auf die Fähigkeiten der einzelnen Spieler abgestimmt sind. Spieler treffen somit auf Gegner, die ähnlich stark oder schwach sind, was zu einem faireren und motivierenderen Wettbewerb führt.
Darüber hinaus bietet der „Schweizer Spielmodus“ eine hervorragende Plattform für Spieler:innen, um Erfahrungen zu sammeln. Da jede(r) Spieler:in mehrere Spiele bestreitet, unabhängig von frühen Niederlagen, können sie aus jedem Spiel lernen und sich kontinuierlich verbessern. Dies ist besonders wertvoll für weniger erfahrene Spieler, die von der zusätzlichen Spielzeit (mehr Spiele) profitieren.
Für die Organisatoren von Turnieren bietet dieser Modus eine flexible Handhabung in Bezug auf die Anzahl der Teilnehmer und Runden. Er eignet sich sowohl für kleine als auch für große Veranstaltungen und lässt sich leicht an unterschiedliche Turniergrößen anpassen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der „Schweizer Spielmodus“ im Badminton eine ausgezeichnete Wahl für Turniere ist, die einen fairen, spannenden und inklusiven Wettbewerb fördern möchten. Er reduziert die Auswirkungen von Zufälligkeiten, wie eine schlechte Tagesform oder einen spezifischen Gegnerstil, und stellt sicher, dass die wahren Fähigkeiten der Spieler im Vordergrund stehen.
Der Schweizer Spielmodus im Badminton fördert nicht nur einen fairen und spannenden Wettbewerb, sondern stärkt auch die Gemeinschaft unter den Spieler:innen, da er vielfältige Interaktionen und das Knüpfen von Kontakten zwischen Teilnehmern unterschiedlicher Spielstärken ermöglicht.


 

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner